Gute Texte brauchen einfache Sprache


Sie wollen, dass möglichst viele Leser*innen Ihre Texte verstehen? Dann verzichten Sie auf Fachchinesisch und Fremdwörter, dann vermeiden Sie Schachtelsätze und Wortungetüme, dann schreiben Sie kurz und aktiv, mit vielen Verben und wenig Nebensätzen, kurz: lebendig!

Texte in einer solchen „einfachen Sprache" zu verfassen, ist für die meisten Menschen schwieriger als gedacht. Denn wer (Fach-)Texte schreibt, will darin meist seine Fachkompetenz beweisen – und greift deshalb zu Fachbegriffen und Fremdwörtern. Und schon in der Schule haben wir gelernt: Komplizierte Formulierungen zeugen von guter Bildung. Deshalb schreiben viele Autor*innen so kompliziert wie möglich. 

Aber: Komplizierte Sprache ist nicht sehr leserfreundlich! 

Leser*innen wünschen sich Texte in einfacher Sprache. Texte, die sie schnell erfassen und auch unter Zeitdruck gut verstehen können – nicht nur online, sondern auch print. Texte, die auf den Punkt kommen, die Informationen verdichten statt im Wortsalat verstecken.


Was ist einfache Sprache?

Einfache Sprache bewegt sich zwischen zwei Polen: der sog. Leichten Sprache, die extra für Menschen mit Behinderungen entwickelt wurde –  und der oft sehr komplizierten Fachsprache für Fachexperten. Einfache Sprache hat kein festes Regelwerk, sondern folgt gewissen Richtlinien. Denn ihr einziges Ziel ist, dafür zu sorgen, dass mehr Menschen den Text verstehen!

Beispiele für Empfehlungen zur einfachen Sprache: 

  • Ein Satz sollte nicht mehr als 15 Wörter haben.
  • Benutzen Sie pro Satz höchstens ein Komma.
  • Erklären Sie in jedem Satz nur einen Gedanken.
  • Schreiben Sie aktive Verben, vermeiden Sie das Passiv.
  • Benutzen Sie möglichst keine Fremdwörter.
  • Erklären Sie schwierige Wörter und Begriffe.
  • Schreiben Sie lange oder zusammengesetzte Wörter mit Bindestrich.
  • Vermeiden Sie Sprichwörter und Metaphern.
  • Vermeiden Sie Abkürzungen wie „usw.", „d. h.", „z. B."
  • Vermeiden Sie Negationen, also Sätze mit „nicht" und „kein".
  • Bleiben Sie bei einem Begriff, vermeiden Sie Synonyme.


Übersetzungen in einfache Sprache

Sie sehen: Einfache Sprache macht aus kompliziertem (Fach-)Deutsch gut verständliches Deutsch. Die Textinhalte bleiben die gleichen; die Inhalte werden aber sprachlich neu verpackt, sodass die Leser*innen sie ohne Mühe „auspacken", also schnell und gut verstehen können. 

Einfache Sprache hilft Ihnen dabei, Ihre Texte für eine sehr große Leserschaft – nämlich die breite Bevölkerung, die Nicht-Fachleute – besser verständlich zu machen. Mit einfacher Sprache vergrößern Sie Ihre Zielgruppe enorm! 

Wenn Sie Ihre (Fach-)Texte auf einfache Sprache prüfen oder in einfache Sprache übersetzen lassen möchten, sprechen Sie mich an.



Logo Einfache Sprache Universität Hildesheim



Mitglied im Netzwerk einfache Sprache